"Die beiden wissenschaftlichen Studiengänge ‚Elektrotechnik und Informationstechnik‘ und ‚Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik und Informationstechnik‘ an der Uni Kiel zeichnen sich durch eine zukunftssichere Breite und Tiefe aus und geben erste Einblicke in spannende aktuelle Anwendungen - und das in einer persönlichen, fast schon familiären Umgebung. Es gibt einen direkten Kontakt zwischen Studierenden und Lehrenden. Das macht auch uns Lehrenden sehr viel Spaß."

Prof. Dr. Ludger Klinkenbusch
ET&IT, CAU

"Wer Wirtschaftsingenieurswesen an der CAU studiert schlägt zwar eine bestimmte Richtung ein, hält sich aber trotzdem noch viele Türen offen. Gerade bei der Studienwahl ist einem oftmals noch gar nicht bewusst, was für Möglichkeiten es gibt – ich denke da bietet dieser Studiengang einen guten Kompromiss. Wer also technisch interessiert ist und etwas 'mit Mathe um kann', der ist hier auf jeden Fall schon mal nicht falsch."

Marco Driesen
6. Semester, WI-ET&IT, CAU

"Ich studiere Wirtschafts­ingenieur­wesen und hierbei gefällt mir die Mischung aus wirtschaftlichen (ca. 30 Prozent) und technischen Fächern (ca. 70 Prozent), die hier in Kiel angeboten wird, besonders gut. Außerdem fand ich die Wahlmöglichkeiten am Ende des Studiums prima. Hierdurch kann man seine Interessen sehr gut vertiefen. Und vorher hat man wirklich solide Grundlagen beigebracht bekommen."

Karoline Seidel
6. Semester, WI-ET&IT, CAU

Kurz und knapp

  Elektrotechnik Wirtschafts­­ingenieur­s­wesen
Startzeitpunkt Zum Winter­semester (Oktober) Zum Winter­semester (Oktober)
Dauer des Bacheolor­studiums 7 Semester (3,5 Jahre) 7 Semester (3,5 Jahre)
Dauer des Master­studiums 3 Semester (1,5 Jahre) 3 Semester (1,5 Jahre)
Aufteilung Technik / Wirtschaft 100 % Technik / 0 % Wirtschaft 70 % Technik / 30 % Wirtschaft
Zulassungs­­voraus­­­setzungen Derzeit keine Derzeit keine
Beteiligte Lehrstühle ca. 20 ca. 35
Berufs­aussichten Sehr gut Sehr gut

Wie laufen Vorlesungen ab?

 

Wir würden euch empfehlen, einmal eine Vorlesung anzuschauen. Wir bieten dazu immer wieder sog. "Schnuppervorlesungen" an. Ansonsten trefft Ihr im ersten Semester auf Frau Prof. Gerken. Sie führt Euch in die Grundlagen der Elektrotechnik ein. Schaut doch einfach mal in ihr Video, dann bekommt Ihr einen ersten Eindruck.

Einen Überblick über das Elektrotechnikstudium

Grundsätzlich kann man bei uns entweder ein rein technisches Elektotechnikstudium (genauer heißt das bei uns "Elektrotechnik und Informationstechnik") oder ein gemischt technisch-kaufmännisches Studium absolvieren. Letztes hat dann etwa zu 70 % technische Anteile und zu 30 % wirtschaftliche. Hier heißt das Studium dann "Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik und Informationstechnik".

Im Grunde kann man hier nicht von etwas Besserem oder Schlechterem sprechen - was das Richtige ist, kommt hier eher auf die Neigungen eines jeden einzelnen an. Die Berufsaussichten sind anschließend wirklich prima. Dabei ist es im Grunde egal, welches der beiden Studien man absolviert hat. Einige Studierende wechseln auch während des Studiums von einem zum anderen Fach - auch das ist möglich.

 

 

Unsere nächsten Events

Normalerweise würdet Ihr hier eine Reihe von Terminen finden, wo Ihr Euch einen Eindruck vom Elektrotechnikstudium hier bei uns machen könnt. Durch Corona sind aber leider aller Termine abgesagt. Insofern möchten wir Euch bitten, uns einfach einmal per Telefon oder per E-Mail zu kontaktieren (Details findet Ihr ganz unten auf dieser Seite).

Einige unserer Forschungsfragen

Wenn man sich fragt, was eine Ingenieurin oder ein Ingenieur später machen, dann kann man sich zunächst einige typische elektrotechnische Produkte anschauen (z.B. Mobiltelefone, Computerprozessoren, Robotersteuerungen, ...). Wesentliches Ziel der Ingenieursarbeit ist es aber, die Produkte von morgen zu entwickeln. Hierfür lohnt sich ein Blick auf die aktuellen Forschungsarbeiten am Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik der Uni Kiel.

Natürlich gibt es zu diesen Forschungsfragen auch Antworten und oft entstehen dabei tolle neue Technologien und auch Firmen, die von unseren Doktoranden und auch von unseren Studierenden gegründet werden. Ein paar kurze Antworten findet Ihr im Video. Ansonsten gilt aber natürlich, dass man sich solche Dinge am besten einmal hier vor Ort anschauen sollte. Es gibt hier immer wieder sogenannte "open lab"-Tage. Hier stehen dann unsere Labortüren für Euch offen und Ihr könnt Euch alles einmal vor Ort anschauen und Erklärungen aus erster Hand bekommen.